First Responder - Was ist das?

 

First Responder

 

Was sind First Responder? Was bringen First Responder?

 

 

 

Der Begriff First Responder kommt aus dem Englischen und ist aus 2 Wörtern zusammengesetzt, nämlich aus «first» (erster) und «to responder» (antworten, reagieren).

 

 

 

Unterschied First Responder und Ersthelfer

 

Als Ersthelfer oder Nothelfer werden Personen genannt, die zufällig an einen Unfall gelangen und sofort Hilfe leisten. First Responder sind Personen die mit qualifizierten Massnahmen, die Zeit überbrücken, bis der Rettungsdienst eintrifft und diese dann bei Bedarf unterstützen. First Responder sind oft Personen oder Organisationen, die ausserhalb des regulären Rettungsdienstes eine organisierte, unentgeltliche Erste Hilfe anbieten.

 

 

 

Geschichtliches

 

Man kann nicht so genau sagen, wann die First Responder ins Leben gerufen wurden. In den 70er wurden in der USA bereits ähnliche Systeme beschrieben und ab Mitte der 80er in Deutschland. Hier in der Schweiz gibt es keine genaue Erfassung dazu. Man geht jedoch davon aus, dass das erste funktionierende System dieser Art in der Schweiz, das Frühdefibrillationsprojekt Olten vom 2001 ist.

 

 

 

Entstanden ist der First Responder aus der Erkenntnis, dass der Rettungsdienst oft zu lange zum Einsatzort braucht um schwere gesundheitliche Schäden zu minimieren, so wie aus dem Wissen, dass die Bevölkerung Hemmungen habe erste Hilfe zu leisten.

 

 

 

Einer der ausschlaggebenden und vorwärtstreibenden Punkte  ein First Responder System auf zu bauen ist die Erkenntnis, dass im Fall eines Herz– Kreislauf - Stillstandes mit jeder Minute, in der der Stillstand andauert, die Chancen für eine Wiederbelebung um 10% sinken. Die First Responder leisten Hilfe auf der Stufe des Basic Life Support (BLS).

 

 

First Responder sind eine wertvolle Ergänzung zum Rettungsdienst.

 

 

 

 

Fakten

 

In Bern haben sich die Überlebenschancen dank den Frist Respondern deutlich verbessert. Man rechnet mit 100 bis 200 zusätzlichen Überlebenden pro Jahr. Würden First Responder in der ganzen Schweiz flächendeckend zum Einsatz kommen, dann besteht die Wahrscheinlichkeit, dass nach einem Herzstillstand etwa 1000 Menschen mehr gerettet werden könnten. Doch leider sind First Responder im Moment nur in sieben Kantonen flächendeckend Einsatzbereit. In manchen Kantonen sind First Responder leider gar kein Thema.

 

 

 

First Responder werden

 

Um ein First Responder werden zu können, benötigt es ein paar Voraussetzungen, welche allerdings bei den verschiedenen Frist Responder Organisation sehr unterschiedlich sind. Jedoch gibt es ein paar Grundvorrausetzungen die man bei allen mitbringen muss:

 

-       Zuerst braucht es überhaupt eine Frist Responder Gruppe. Diese kann man über die Wohngemeinde oder den Rettungsdienst ausfindig machen.

 

-       Man sollte gesund und belastbar sein. Manchmal sind die Erlebnisse wie z.B. Bilder oder Gerüche nicht einfach zu verarbeiten.

 

-       Hat man genügend Zeit um als First Responder tätig zu sein? Denn oft wird man direkt vom 144 informiert und sollte dann innerhalb von wenigen Minuten zum Einsatz. Vom Anruf bis zum Erscheinen am Einsatzort sollten maximal 5 Minuten vergehen.

 

-       Die Ausbildung im BLS und AED muss man absolviert haben.

 

 

 

Indikationen für den Einsatz

 

First Responder kommen meistens in Folgenden Situationen zum Einsatz:

 

-       Bewusstlose Person

 

-       Brustschmerz

 

-       Atemnot

 

-       Leblose Person

 

Je nach Gruppe aber auch bei schwerem Trauma, Kindernotfälle oder anderen Notfällen.

 

 

 


Zertifiziert durch : 

Notfallnummern

144

Sanitätsnotruf 

medizinische Notfälle, Unfälle

112  Notruf

Europäischer Notruf

117 Polizei

Verkehrsunfälle, Verbrechen, ...

118  Feuerwehr

Feuer, Explosionsgefahr, Chemieunfälle, eingeklemmte Verletzte

1414 REGA

Schwerverletzte, Gebirgsunfälle

145 Tox-Zentrum

Vergiftungsnotfälle